Durchgeführte Hinrichtungen 2008: 38

Förderung von Brieffreundschaften

Das Kapitel 'Brieffreunde' in unserer Navigation haben Sie sicherlich gesehen. Hier können Gefangene ein Brieffreundschaftsgesuch veröffentlichen.

Brieffreunde sind für Gefangene im Todestrakt nicht nur ein Fenster zu Welt und eine der wenigen Möglichkeiten, die Zeit irgendwie vorbeigehen zu lassen, sie geben v.a. den Gefangenen auch das Gefühl, trotz allem noch ein Mensch zu sein und auch als solcher gesehen zu werden.

Daher ist die Vermittlung von Brieffreundschaften - gerade in Todestrakte - ein wichtiger Teil der Gefangenenbetreuung.

Ein anderes Beispiel, wie man sich gerade in dieser Richtung engagieren kann, sehen Sie hier:

Deutsche Gefangene schreiben an Todestrakthäftlinge

Babette Stangier richtete in der Bochumer Haftanstalt Krümmede eine Briefkontaktgruppe ein, in der Gefangene Appelle zugunsten von Todestraktinsassen schrieben und Brieffreundschaften zu Todestraktinsassen vermittelt und gefördert wurden.

Strafgefangene schreiben an Todeskandidaten  
(Westdeutsche Allgemeine Zeitung vom 28.07.2001)

Vier US-Todeskandidaten schrieben jetzt zurück 
(Westdeutsche Allgemeine Zeitung vom 10.12.2001)

Gefangene schreiben Artikel gegen Todesstrafe
(Westdeutsche Allgemeine Zeitung vom 08.07.2002)

 

Lorem

text

Lorem

20.12.2008
lkdj sdfd sdfsdf sd sdfsdff sd sdfsfsdf sd fsdfsdfsd fsdf sdffsdfsldkfj mehr

20.12.2008
lkdj sdfd sdfsdf sd sdfsdff sd sdfsfsdf sd fsdfsdfsd fsdf sdffsdfsldkfj mehr