Hinrichtungen 2018: min. 690 plus 'Tausende' in China

Die Geschichte des Vereins

Die GCADP wurde 1997 in Bonn gegründet als formlose Interessensgemeinschaft von Menschen, die etwas gegen die Todesstrafe tun wollten.

1999 wurde die förmliche Gründung eines Vereins beschlossen, eine Satzung formuliert und ein Vorstand gewählt. Der Verein wurde beim Amtsgericht Hamburg eingetragen und vom Finanzamt Hamburg-Mitte-Altstadt am 13. Juli 2000 als gemeinnützig anerkannt. 

Seit dem Jahr 2008 ist die Initiative gegen die Todesstrafe e.V. offizieller Partner der amerikanischen Organisation NCADP, seit 2010 ist sie Mitglied der WCADP.

Die Mitglieder der GCADP kommen aus den unterschiedlichsten Berufs- und Altersgruppen und leben in verschiedenen Teilen Deutschlands, der Schweiz, Österreichs und in den USA.

Was uns verbindet ist unsere Empörung über die Grausamkeit und Unmenschlichkeit der Todesstrafe und unsere Entscheidung, selbst aktiv zu werden im internationalen Kampf gegen die Todesstrafe.

Die Idee zum ursprünglichen Logo der IgT entstand noch im Sommer 1997 während der ersten Sitzung in Bonn. Als Vorlage dazu diente das Highway Symbol mit integriertem Logo umrahmt von den Schriftzügen "Initiative gegen die Todesstrafe" und "German Coalition Against The Death Penalty". Der Entwurf stammt von Wiebke Karras aus Hamburg.

Dieses erste Logo zeigte auch die damals sehr starke Ausrichtung der Initiative gegen die Todesstrafe e.V. auf die Arbeit gegen die Todesstrafe in den USA. Bis heute kooperieren wir sehr eng mit amerikanischen Gruppen und machen uns im Kampf gegen die Topdesstrafe in den USA stark. Dennoch ist der Hauptfokus unserer Organisation weg von den USA auf die Abschaffung der Todesstrafe weltweit gewandert.

Petitionen retten Leben

"Ich weiss, dass Sie etwas bewirken können, denn Menschen wie Sie haben Paula Coopers Leben gerettet." (Bill Pelke)

Mit Ihrer Unterschrift können auch Sie dazu beitragen, Menschen das Leben zu retten. Aktuelle Petitionen finden Sie hier.

 

Haben Sie Fragen?

Gerne beantworten wir Ihre Fragen rund um das Thema Todesstrafe.

Antworten zu den am häufigsten gestellten Fragen haben wir Ihnen bereits in den FAQs zusammengetragen. Sollten Sie hier die Antwort auf Ihre konkrete Frage nicht finden, dann schreiben Sie uns bitte eine e-mail.