Hinrichtungen 2018: min. 690 plus 'Tausende' in China

News

24.05.2019 | Florida: Bobby Joe Long hingerichtet

Gestern Abend wurde Bobby Joe Long (65) im Staatsgefängnis des US-Bundesstaates Florida mittels der Giftspritze hingerichtet worden. Um 18:55 Uhr Ortszeit wurde er für tot erklärt.

Long wurde 1984 verhaftet und gab zu, mindestens zehn Frauen in Hillsborough und Pasco County getötet zu haben. Er behauptete auch, etwa 40 Frauen in drei verschiedenen Bundesstaaten vergewaltigt zu haben. Er gestand acht Morde und wurde 1985 für schuldig befunden, erhielt 22 Mal lebenslänglich und wurde für den Mord an der 22-jährigen Michelle Simms zum Tode verurteilt.

25 Zeugen beobachteten die Hinrichtung, ohne Medien oder die Gefängnisbehörde dazu zu zählen. Laut Augenzeugen zeigte niemand eine sichtbare Reaktion und es gab keine Gefühlsausbrüche in den Familien der Opfer. Einer trug ein Hemd mit Bildern der Opfer.
Letzte Worte wollte Long nicht sprechen, er verneinte die Frage des Gefängnisdirektors.

Long ist die 98. Person, die in Florida hingerichtet wurde, seit die Todesstrafe 1976 wieder eingeführt wurde, die erste unter Gov. Ron DeSantis.
Er gehörte zu den Häftlingen in der Todeszelle des Staates, die die längste Zeit dort verbracht haben.

Quellen:
http://www.fox13news.com/news/local-news/bobby-joe-long-execution
(23.05.2019, Staff)

https://www.abcactionnews.com/news/state/governor-desantis-signs-death-warrant-for-tampa-serial-killer-robert-bobby-joe-long
(25.04.2019, WFTS Staff)




www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de