Hinrichtungen 2018: min. 690 plus 'Tausende' in China

News

07.05.2019 | Louisiana: Laut einer aktuellen Studie betragen die Kosten der Todesstrafe 15,6 Millionen US-Dollar pro Jahr

Eine aktuelle Kostenanalyse der Todesstrafe in Louisiana beziffert den Gesamtpreis für die Steuerzahler in den letzten zehn Jahren auf ein Minimum von 15,6 Millionen Dollar pro Jahr, eine kräftige Summe, so die Studie, die trotz sinkender Zahl neuer Todesstrafenfälle zustande kommt.

Die Autoren des Reports, der pensionierte Richter Calvin Johnson und Rechtsprofessorin William Quigley, sagten auch, dass die Kosten für die Aufrechterhaltung des Todesstrafensystems von Louisiana bis 2037 die Steuerzahler weitere 281 Millionen Dollar kosten würden, wenn ein Mörder seine Tat zu einem späteren Zeitpunkt dieses Jahres begehen, dafür die Todesstrafe erhalten würde und dann alle seine Berufungsmöglichkeiten ausgeschöpft seien.

Beide Autoren sind sich einig, wenn sie sagen, das System der Todesstrafe in Lousiana ist „kaputt“ und „funktioniert nicht“. Todesurteile sind weitaus kostspieliger als eine lebenslange Haftstrafe ohne Chance auf vorzeitige Entlassung. Von dem Fakt abgesehen, dass kaum einer der zum Tode Verurteilten jemals hingerichtet würde.

Die Verteidiger der Todesstrafe, darunter viele der Staatsanwälte, argumentieren, dass die Vollstreckung eine angemessene Strafe für besonders abscheuliche Verbrechen ist. Einige Verwandte derjenigen, die von aktuellen Todestraktinsassen getötet wurden, haben auch den Gesetzgeber aufgefordert, die Versprechen der Staatsanwälte zu erfüllen, indem sie die Hinrichtungen durchführen.

Die Analyse im Original können Sie hier einsehen!

UPDATE (08.05.2019): Louisianas Senat wies einen Gesetzesentwurf ab, der den Einwohnern in diesem Bundesstaat erlaubt hätte, per Wahl über die Abschaffung oder Beibehaltung der Todesstrafe zu entscheiden.
Senate Bill 112 hätte einer Zweidrittel-Mehrheit bedurft, um bei der nächsten Wahl auf der Agenda zu stehen, doch die Kollegen von Senator und Sponsor des Entwurfs Dan Claitor entschieden sich mit 25 Stimmen gegen diese Möglichkeit.

Quelle mit ausführlichem Bericht:

https://www.theadvocate.com/baton_rouge/news/politics/legislature/article_f2584108-6cfa-11e9-97fe-5bf5cc704a1f.html
(02.05.2019, Bryn Stole)




www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de