Hinrichtungen 2018: min. 690 plus 'Tausende' in China

News

31.01.2019 | Texas: Robert Mitchell Jennings hingerichtet

Der US-Bundesstaat Texas führte am gestrigen Mittwoch Abend die erste Exekution dieses Jahres durch. Robert Jennings (61) wurde im Huntsville Gefängnis hingerichtet und um 18:33 Uhr Ortszeit für tot erklärt, 18 Minuten nachdem ihm die tödliche Dosis Pentobarbital verabreicht wurde.

Jennings wurde für den im Jahr 1988 begangenen Mord an Officer Elston Howard zum Tod verurteilt. Laut Gerichtsakten ging Jennings in eine Buchhandlung, um sie auszurauben, und Howard verhaftete dort gerade den Ladenangestellten wegen eines Gemeindevergehens. Der Angestellte sagte aus, dass Howard keine Zeit hatte, nach seiner Waffe zu greifen, bevor Jennings mehrmals auf ihn schoss und ihn somit tötete.

Seine Anwälte hatten den Obersten US-Gerichtshof gebeten, seine Hinrichtung aufzuschieben, indem sie argumentierten, dass Jennings' Prozessanwälte es versäumt hatten, die Geschworenen zu bitten, Beweise vollständig in Betracht zu ziehen - einschließlich Details seiner Reue für die Schüsse auf den Officer und mögliche Hirnschäden -, die ihm ein Todesurteil erspart hätten.

"An meine Freunde und Familie, es war eine gute Reise", so Jennings’ letzte Worte. "Für die Familie des Polizisten hoffe ich, dass ihr alle Frieden findet. Bleibt gesund und sicher und versucht, die Momente des Lebens zu genießen, denn die bekommen wir nie zurück."

Quellen:
https://dfw.cbslocal.com/2019/01/30/inmate-robert-jennings-executed-murder-houston-police-officer/
(30.01.2019)

https://drvitelli.typepad.com/providentia/2011/04/texas-woman-convicted-in-daughters-exorcism-death.html
(31.07.2018, Keri Blakinger)




www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de